*** Am 18.09.2022 hat Wildau die Wahl eines neuen Bürgermeisters bei der Stichwahl! Bitte gehen Sie wählen! ***

Unser Spendenkonto
Demokratie und Transparenz für Wildau e.V.

IBAN DE52 1605 0000 1000 6073 87
BIC WELA DE D1 PMB
Kategorien
Allgemein

Bericht von Bernd Gebert über das Unterstützertreffen der BiW am 10.05.2022

Bericht von Bernd Gebert über das Unterstützertreffen der Bürgerinitiative am 10.05.2022

Neben zahlreichen Unterstützern der BiW nahm an dem Treffen auch der parteiunabhängige Kandidat für das Bürgermeisteramt, László Ungvári, teil.

Zu Beginn der Veranstaltung informierte Christine Stüber-Errath, dass ein Gespräch von Vertretern der BiW mit dem amtierenden Bürgermeister der Stadt Wildau, Herrn Marc Anders, stattgefunden hat. Eine gemeinsame Erklärung über den Inhalt des Gesprächs wurde nicht vereinbart. Wie es aber in Pressemeldungen immer so schön heißt, wurden gemeinsam interessierende Fragen besprochen. Unterschiedliche Standpunkte zu Einzelproblemen wurden dabei nicht ausgeklammert. Nach Einschätzung der BiW-Teilnehmer zeigte sich Herr Anders an einer Zusammenarbeit mit der BiW sehr interessiert. Er erklärte auch seine Bereitschaft, so oft als möglich, an den von der BiW geplanten Stammtisch-Treffen teilzunehmen. Insgesamt verlief das Gespräch, so Christine Stüber-Errath, in freundlicher Atmosphäre und zwischen den beteiligten Seiten auf Augenhöhe.
Anschließend teilte László Ungvári mit, dass er seine Kandidatur für die BM-Wahl offiziell bei der Stadtverwaltung angemeldet hat. Um diese Bewerbung rechtlich wirksam zu machen, müssen mindestens 44 wahlberechtigte Bürger der Stadt Wildau durch eine persönliche Unterschrift die Kandidatur von László Ungvári unterstützen. Die entsprechende Unterschrift kann ab sofort im Rathaus der Stadt zu den üblichen Sprechzeiten geleistet werden. Endtermin für die Unterschriftensammlung ist der 22.06.2022 16:00 Uhr.

Hauptthema des Abends war eine Diskussion zur Frage „Wie weiter mit der BiW?“.

Im Ergebnis wurde von den Anwesenden vorgeschlagen, dass diese Initiative auch nach dem erfolgreichen Abwahlverfahren der BM´in weiter bestehen und somit allen interessierten Personen eine parteiunabhängige Plattform für demokratische Mitwirkung in Wildau bieten sollte. Dabei müßten auch Personen gern gesehen sein, die in Wildau zwar keinen Hauptwohnsitz haben, aber hier arbeiten oder studieren oder anderweitig in der oder für die Stadt engagiert sind..Um das weitere Wirken der BiW mit Leben zu erfüllen, sind mittelfristig folgende Aktivitäten geplant:

  • Durchführung von öffentlichen Stammtisch-Diskussionen zu ausgewählten Themen der Stadtentwicklung bzw. des städtischen Lebens.
    Erster Termin ist der 20.05.2022 um 17:00 Uhr, Villa am See zum Thema „Wer regiert Wildau?“
  • Aktive, ehrenamtliche Unterstützung von László Ungvári bei seinem Wahlkampf für das Amt des Bürgermeisters.
  • Kontaktaufnahme zu anderen Vereinen, Verbänden und ähnlichen Gremien der Stadt, um sich einerseits näher kennenzulernen, aber auch, um über Möglichkeiten gemeinsamen Handels zu diskutieren.
    – Veröffentlichung von Veranstaltungen der BiW und anderen ausgewählten Terminen in Wildau auf der Website der BiW.

Mit Blick auf das Jahr 2024 wurde von Teilnehmern der Veranstaltung empfohlen, die Gründung einer unabhängigen Wählervereinigung zu prüfen. Ziel sollte dabei sein, mit eigenen, sach- und fachkundigen Kandidaten an der Wahl zur Wildauer SVV teilzunehmen.
Tenor: Wenn man nicht nur Finger in Wunden legen will, sondern umfassend mitwirken möchte, dann sollte man auch bereit sein, Verantwortung in parlamentarischen Gremien zu übernehmen. Ein etwas schwieriges Thema war die Frage: „Wo kommt das Geld her, um kostenträchtige Aktivitäten zu finanzieren?“

Klare Antwort von René Schuboth und Christine Stüber-Errath:
Durch viele Einzelspenden von Freunden und Unterstützern der BiW. Dem Verein „Demokratie und Transparenz für Wildau“, den Christine Stüber-Errath und René Schuboth gegründet haben, um die BiW zu unterstützen, stehen weder Mitgliederbeiträge, noch sogenannte Firmengroßspender oder ominöse Investoren mit Parteispenden in 4-stelliger Eurosumme zur Verfügung. Es wurde nicht verhehlt, dass bei Ebbe in der Kasse einige namentlich genannte Vereinsmitglieder in dankenswerter Weise auch mal ihre Privatschatulle zur Verfügung stellten, um fällige Rechnungen zu begleichen. Alle Finanzaktionen sind transparent und kontrollierbar. Da keine Änderung dieses Zustands absehbar ist, wird auch für alle zukünftigen Aktionen um wohlwollende finanzielle Unterstützung gebeten.

Hier nochmals die Daten des Spendenkontos:

„Verein für Demokratie und Transparenz für Wildau“
IBAN: DE 52 1605 0000 1000 6073 81
Mittelbrandenburgische Sparkasse

Bitte immer daran denken, auch die kleinste Spende zählt. (Oder: Kleinvieh macht auch Mist!)

 


In dem Zusammenhang erlaube ich mir als Verfasser dieser Zeilen den Hinweis, dass auch László Ungvári ein spezielles Wahlkampf-Konto eingerichtet hat. Für alle, die ihn als unabhängigen Kandidat bei seinem Vorhaben gern finanziell unterstützen möchten, hier die Konto-Daten:

Dr. László Ungvári
IBAN: DE73 8707 0024 0233 9398 06
Deutsche Bank

Sonstiges:
Am Rande der Veranstaltung wurde bekannt, dass es einen Rechtsstreit zwischen der WiWO und dem Betreiber der „Villa am See“gibt. Ziel der WiWO soll es wohl sein, dem jetzigen Betreiber zum 30.06.2022 zu kündigen. Aus dem Kreis der Veranstaltungsteilnehmer gab es die unbestätigte Information, dass ein neuer Betreiber wohl schon im Gespräch sei. Zu diesem Interessenten wird angeblich gemunkelt, dass er mit einflußreichen Personen aus dem Dunstkreis WiWO bekannt ist. Sollten diese Informationen der Wahrheit entsprechen, dann ist zu vermuten, dass die Klage-Orgie der Homuth-Ära sowie Kungelei und Günstlingswirtschaft auch nach der Abwahl munter weiter gehen.

Bernd Gebert

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass wir Kommentare die ohne Klarnamen, unter Fantasienamen oder anonym verfasst werden, die unsachlich sind oder mit den Sachverhalten in Wildau nichts zu tun haben, nicht freigeben können.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.