Unser Spendenkonto
Demokratie und Transparenz für Wildau e.V.

IBAN DE52 1605 0000 1000 6073 87
BIC WELA DE D1 PMB
Kategorien
Allgemein

Interview zur Kandidatur – Prof. Dr. László Ungvari im Gespräch mit Ronni Krzyzan

Das Interview zur Kandidatur – Prof. Dr. László Ungvari im Gespräch mit Ronni Krzyzan

Ich möchte Menschen zusammenbbringen, integrieren, statt spalten und wer mich wählt, der/die bekommt einen hochgradig engagierten, von Empathie geprägten Menschen mit einem großen Herzen.”

Bei der Pressekonferenz in der “Villa am See” am 21.04.2021 verkündete Prof. Dr. László Ungvari in einem sehr lockeren, humorvollen und offenen Gespräch mit Ronni Krzyzan, dass er für das Amt des Wildauer Bürgermeisters kandidieren wird.

Neben der lokalen Presse waren auch zahlreiche Unterstützerinnen und Unterstützer der Bürgerinitiative gekommen, um sich in angenehmer Atmosphäre anzuhören, welche Beweggründe
es für Prof. Dr. László Ungvari gab, seine Kandidatur zu erklären.

Christine Stüber-Errath berichtete über die vielen Gespräche, die es mit den Bürgerinnen und Bürgern von Wildau während des Bürgerentscheids gab und dass sich die Menschen einen “Bürgermeister des Vertrauens” wünschen und der Name von László Ungvari immer wieder gefallen sei als Wunschkandidat. Sie sagte: “Die Bürgerinitiative ist ein breites, parteiübergreifendes, demokratisches Bündnis, viele Menschen aus unterschiedlichen Bevölkerungsschichten und mit unterschiedlichen Auffasssungen sind in der BiW vereint. Deshalb kann ich auch nur für mich sprechen und deutlich sagen, dass Prof. Dr. László Ungvari meine Stimme bekommen wird bei der Bürgermeisterwahl.

Catrin Buck “Wir als Bürgerinnen und Bürger müssen wieder mehr politisch aktiv werden und auch die Jugendlichen mitnehmen, sie einbeziehen.”

Carsten Kröning “Der/Die neue Bürgermeister/in muss auch ein Moderator sein zwischen Stadtverordnetenversammlung, Verwaltung und den Bürgerinnen und Bürgern.”

Reiner Höhne “Wir müssen uns mehr um die Seniorinnen und Senioren kümmern und auch die Sorgen und Ängste der älteren Menschen wahrnehmen.”


Fotos: Ralf Hoffmann

 

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass wir Kommentare die ohne Klarnamen, unter Fantasienamen oder anonym verfasst werden, die unsachlich sind oder mit den Sachverhalten in Wildau nichts zu tun haben, nicht freigeben können.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.